Wie sprichst du über das, was dir heilig ist

Wie sprichst du über das, was dir heilig ist

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Wie sprichst du über das, was dir heilig ist?

 

... über Erwachen, Liebe, Trauer und Wahrheit?

über das, was dich aufstehen und hierbleiben lässt

und die Fragen, denen du schon so lange folgst und dienst.

Wie sprichst du über die dunklen Täler deiner Suche

und Erfahrungen von Unendlichkeit, Weite und Anbindung?

So viele von uns haben sich auf den Weg gemacht und sind auf ihrer Suche über Stock und Stein gegangen. Wir haben alles drangesetzt, uns selbst wiederzufinden - nach Erfahrungen von Verlust, Trauma, oder dem Gefühl, vielleicht auf dem falschen Planeten gelandet zu sein. 

Natürlich wollen wir diese Erfahrung weitergeben.

Wir wollen, dass andere einfacher durch das Gelände navigieren können. Nach dieser Transformation wollen wir nicht nur anders leben, wir wollen auch mit mehr Mut und Wahrheit arbeiten.

Das ist grossartig, bis wir auf die üblichen Online-Marketing-Strategien treffen. Es hat lange gedauert, bis ich verstanden habe, wie toxisch vieles davon ist. Wie gnadenlos die Strategien sein können, in dem Wunsch zu überzeugen und zu konvertieren.

Ich denke an einen spirituellen Trainer, der ein gutes Buch über Entfaltung geschrieben hat. Als ich mich für sein Training interessierte, bekam ich über 50 Launch-Emails innerhalb von 3 Wochen. 8 davon am letzten Tag im Stundentakt, jeweils mit dem Hinweis darauf, dass ich das Training mitmachen müsste, wenn ich meine Spiritualität und Wachstum ernst nehmen wollte. Und dass es das Training so nie mehr geben würde.

Oder hier eine Message eines ambitionierten Copy-Writers: "Ich schreibe Texte, die Vegetarier dazu bringen, ein Steak zu essen!" 

Doch wollen wir das wirklich?

Um ehrlich zu sein, ich habe von solchen Copywritern gelernt. Deren Texte konnten tatsächlich in mir den Wunsch auslösen, eine Perlenkette zu kaufen. Oder einen BMW. Oder irgendwas anderes, was ich weder brauchte, noch mochte. (Ich habe keinen BMW oder eine Perlenkette gekauft, aber definitiv zu viele Business Programme)

 

Wie konnten wir nur je auf die Idee kommen, "sacred work" so zu vermarkten? 

Ein Blick auf das Thema Trauma macht das verständlich. Wir haben Jahrtausende Patriarchat hinter uns. Frauen und Männer haben Gehorsam gelernt. Noch nie haben sich Systeme, Technologien, so schnell verändert. Das Überleben unsere Planeten ist gefährdet. Krieg ist vor unserer Haustür.

Das bedeutet, dass wir uns oft im Stressmodus = Überlebensmodus befinden. Wenn unser autonomes Nervensystem nicht reguliert ist, können wir rein physiologisch nicht klar sehen, denken oder hören. Wir sind nicht in der Lage, echten Kontakt herzustellen. Denn unser Gehirn kann im Angstmodus nicht mehr unterscheiden, ob jemand freundlich schaut oder furchteinflössend. Die ganze Welt sieht von dieser Perspektive bedrohlich aus. 

Es braucht weder Gewalt noch ein Erdbeben, damit wir aus der Regulation fallen. Die Vorstellung, das zu sagen, was du sagen willst, Regeln zu brechen, Raum einzunehmen und deine Stimme zu erheben... kann dich bereits in inneren Nebel, epische Versprechen oder in angestrengte Performance kippen. Das sind die "verdünnten" Formen von Freeze, Appease und Fight / Flight - den Überlebensstrategien deines autonomen Nervensystems. 

Wenn wir lernen mussten, uns zurückzunehmen und nicht zu viel zu sein, sind Positionierung und Sichtbarkeit also ziemliche Stressfaktoren. 

Wenn jemand sein Programm launcht und dabei in Angst ist, ist es nachvollziehbar,

- dass die Strategien aggressiv sind (fight modus)

- dass wir die fünffache Weltumrundung versprechen, anstatt einen sinnvollen, machbaren nächsten Schritt (appease modus)

- oder zusammenfallen und in Sprachlosigkeit versinken (freeze modus)

 

Aber wenn meine Angst, etwas verkaufen zu wollen, sich an deine Angst richtet, nichts zu verpassen, starten wir das, was ein fantastisches, transformatives Abenteuer sein könnte, unter ziemlich unglücklichen Bedingungen.

 

Ich habe viel über Sichtbarkeit, kreative Wunden und Gewalt in unserer Alltagswelt nachgedacht. All das hat meinen Blick auf meine eigene Sichtbarkeit, meine Angebote und meine Kommunikation verändert:

 

All meine Angebote stehen nun unter dem Dach von "THE MIDNIGHT SCHOOL".

The midnight school ein trauma-informiertes Übungsfeld für Coaches, die sich mit ihrer Arbeit neu erfinden wollen. Mitternacht ist eine Metapher für den stillen, weiten Raum am tiefsten Punkt der Nacht. Ein Ort von tiefer YIN Energie. Die Geschäftigkeit des Alltags tritt zurück. Das sind die besten Bedingungen, in einen entspannten Dialog mit unserem Körper und unserer inneren Führung zu gehen. Und zu lernen, nicht mehr aus Angst heraus zu arbeiten, sondern aus unserer organischen Power und Brillanz.

Ich verzichte darauf, mit Angst in meinem Marketing zu arbeiten, weil das sofort aus der eigenen Power rausführt. Die Lösungen sind im Körper zu finden, sobald wir uns sicher genug fühlen. Strategie macht nur Sinn, wenn wir reguliert sind…. Eigentlich mache ich das schon lange so. Aber die Wichtigkeit davon in unserer Zeit ist mir noch bewusster geworden.

 Die Angebote der Midnight School helfen dir,

- den Druck rauszunehmen und in einen schöpferischen Modus zu wechseln. Denn Klarheit ist ein körperlicher Zustand, nicht das Ergebnis.

- In einer chaotischen Welt dein Licht anzuzünden. Und nicht zu vergessen, wer du bist, besonders dann, wenn du über dein Business sprichst.

- mit deinem Thema zu führen, anstatt dich mit Verführung selbst auszupowern.

- Gleichgesinnte für Co-Regulation und Co-Creation zu finden.
 

Wenn du mehr von meiner Arbeit kennenlernen willst, lade ich dich ein, einen kostenlosen Einführungs-Workshops "Mitternachts-Reisen" mitzumachen. Hier geht es darum, deinen Neuerfindungs- und Neu-Positionierungsprozess entspannt mit Embodiment zu erforschen.

 

Nächster Termin: Dienstag, 23. August von 18.30 – 20.30

  • Hier findest du ein sicheres Feld, um entspannt hinter die Kulissen deines inneren Nebels zu blicken. Und zu erforschen, welches Abenteuer (Transformation) dahinter auf dich wartet und gelebt werden will.
  • Du lernst Methoden kennen, welche dir helfen, mit dem ganzen Körper zu denken und zu fühlen ... und damit wieder in deine innere Klarheit und Anbindung zurückzufinden.
  • Wir arbeiten mit Inquiry, deep listening, Stimme, somatischem und neurowissenschaftlichem Coaching & Movement.
  • Das bedeutet, dass dies ein Workshop zum aktiv mitmachen ist und um neue Business Freunde zu treffen.
  • Hier kannst du die Erfahrung machen, dass du umso mutiger handeln kannst, je sicherer du dich fühlst. Und dass du umso schneller wächst, je langsamer du in deinem Prozess wirst.


Weitere Infos und den Link zur Anmeldung findest du hier:

https://www.katharina-zuleger.com/workshops/einfuehrung

Herzlicher Gruss, Katharina